Nutzen von Lachyoga bei Senioren

Mit zunehdmendem Alter nimmt die Fähigkeit ab Humor zu verstehen. Die Abnahme von Wahrnehmungsfunktionen und die Degeneration von Gehirnzellen erschwert es Fakten zu verstehen und zu organisieren. Beim Lachen über Kommödien oder Witze handelt es sich um kognitives Lachen. Beim Lachyoga lachen wir nicht über Witze, sondern wir üben das Lachen als ein Training, welches auf wissenschaftlichen Grundlagen basiert. 

 

Insbesondere altersbedingte Beschwerden führen oft auch zu Bewegungsmangel. Lachyoga sorgt für leichte Aktivierung durch Atem - und Dehnungsübungen.

 

Die alten Familiensysteme zerfallen und ältere Menschen vereinsamen oder landen allein im Alters- oder Pflegeheim. Dadurch ist das Risiko sehr hoch an einer Depression zu erkranken.

 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Lachyoga die Sauerstoffversorgung der Zellen verbessert. Nach Dr. Otto Warburg, Nobelpreisträger, ist der Grund für 

häufige Erkrankungen ein Mangel an Sauerstoff in den Zellen. Die Lachübungen und Atemübungen des Lachyoga helfen über eine Verbesserung der Sauerstoffversorgung eine gute Gesundheit zu erlangen. 

 

Ältere Menschen sind häufig einsam. Kontaktaufbau und Zuwendung, Blick- und Körperkontakt sind zentral bei der Arbeit mit Senioren. Lachyoga fördert soziale Interaktion, was Freude in das Leben der Senioren bringt.

 

Lachen schüttet Neuropetide (Endorphine) aus. Diese Glückshormone heben die Stimmung und sorgen für die Verbesserung von Schmerzzuständen.